Home » Minikühlschränke - Wissenswertes » Minibars mit Warmhaltefunktion – Wirklich sinnvoll?

Minibars mit Warmhaltefunktion – Wirklich sinnvoll?

Werbung

minibar warmhalte-funktion speisen wärmen

Minibars können auch heiß werden – und das gewollt!


Viele Minibars haben eine Warmhaltefunktion. Wann diese sinnvoll ist und was es wichtiges zu Wissen gibt, wird hier erklärt.

Verbrauch

Im Winter ist die Wärmefunktion bei einer Minibar eine besonders gute Idee. Dann kann man warme Speisen darin aufbewahren und diese bleiben auch warm oder man kann Tee oder ähnliches aufwärmen, nachdem er kalt geworden ist. Nur eine Sache sollte einkalkuliert werden: Wenn man die Warmhaltefunktion unterwegs nutzt, geht der Akku schnell zur Neige, vor allem wenn die Außentemperatur gering ist – wie im Winter der Fall. Man sollte deswegen die Warmhaltefunktion erst kurz vorher anstellen und nicht die ganze Zeit laufen lassen, ohne die Speisen tatsächlich zu verwenden.

Leistung der Warmhaltefunktion

Die vom Hersteller angegebene Temperatur der Warmhaltefunktion trifft nicht bedingunslos zu: Im Sommer wird diese sicherlich erreicht, da die Außentemperatur hier schon relativ hoch ist. Doch im Winter muss man ein paar Grad abziehen, die Leistung des Motors reicht hier einfach nicht aus. Zur Produktion von angenehmer Wärme reicht die Warmhaltefunktion aber dennoch meist aus.

Eine beliebte Minibar mit Warmhaltefunktion ist der Mini-Kühlschrank von Rosenstein & Söhne, welcher hier begutachtet wird.

Werbung

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.